Übersetzt aus dem Spanischen heißt Paso Fino – feiner Gang. Und eben diesen feinen Gang, besitzen alle drei Typen.
Innerhalb der der Rasse gibt es große Unterschiede im Temperament und der Gangveranlagung der Pferde. Reiter, die nach einem energiegeladenen, wendigen Pferd suchen, werden hier ebenso fündig wie diejenigen, die ihre Freizeit mit dem ruhigeren Kamerad in der Natur verbringen möchten.
Um den verschiedenen Ansprüchen gerecht zu werden, unterteilt man den Paso Fino in drei Typen.

Der Pleasure Typ

Der Pleasure Paso Fino ist der ideale Partner für ausgedehnte Geländeritte. Sein Gang ist weich und rhythmisch, mit leichter Versammlung. Das Tempo ist gut variabel vom Paso corto (langsam) bis Paso largo (schnell). Sein gutes Temperament macht ihn zum angenehmen Partner.

Der Performance Typ

Der Performance Paso Fino verkörpert das leistungsbereite Sportpferd. Seine Körperspannung, die Versammlung und das Temperament (Brio), prädestinieren ihn zum athletischen Sportpferd. Sie sind angenehm im Handling und voller Temperament unter dem Sattel. Sehr gut für den erfahrenen Reiter mit Wettkampfambitionen geeignet.

Der Classic Fino Typ

Der Paso Fino im Classic Fino Typ ist der Gangspezialist.
Das Pferd bewegt die Beine so schnell es geht – mit so wenig vorwärts Bewegung (Raumgriff), wie möglich. Alles im gleichmäßigen 4 Takt mit 8 Phasen, die so schnell hintereinander ablaufen, dass das Auge es kaum noch erkennen kann. Der Classic Fino ist das Showpferd.

Ganz gleich für welchen Paso Fino Typ sie sich entscheiden, alle haben den angeborenen, natürlichen 4 Takt Gang. Paso Finos müssen nicht mit Hilfsmitteln „eingetöltet“ werden. Gangmanipulationen durch z. B. unterschiedlichen Hufbeschlag sind verboten und stören den fein ausbalancierten Gang.